Fragen und Antworten

Welche Landschaft ist schützenswert?
Mit dem Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung schützt der Bund vier Arten von Objekten:
– Einzigartige Landschaften. Die Einzigartigkeit kann von ihrer Schönheit, ihrer wissenschaftlichen, ökologischen oder kulturgeografischen Bedeutung herrühren. Beispiele sind der Rheinfall, die Engadinger Seenlandschaft oder das Matterhorn.
– Für die Schweiz typische Landschaften. Wichtig für die Charakterisierung typischer Landschaften sind Pflanzengesellschaften, kulturgeschichtliche Merkmale oder besonders kennzeichnende Oberflächenformen. Beispiele sind der Chasseral oder das Schwarzenburgerland.
– Grossräumige Erholungslandschaften. Sie laden zum Wandern und zum Naturerleben ein und tragen wesentlich zum Wohlbefinden und zur Gesundheit der Menschen bei. Spüren Sie es? Das Lötschental ist eine solche grossräumige Erholungslandschaft.
– Naturdenkmäler. Einzelobjekte belebter oder unbelebter Natur sind auch schützenswert, z.B. Findlinge, Aufschlüsse etc.
Experten unterschiedlicher Fachrichtungen und Umweltorganisationen können Vorschläge für BLN-Gebiete machen. Die 162 Objekte des BLN bedecken fast ein Fünftel der Fläche der Schweiz. Kennen Sie eine Landschaft, die Sie gerne schützen würden?

Dieser Beitrag wurde unter Ausstellung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>